Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Dieses Mal nichts Zählbares

gerd-bader

Das Oberligateam der Schachgemeinschaft unterliegt Böblingen 3:5

(ta) Nach zwei erfolgreichen Runden, die dem Gmünder Oberligateam (6:10) den Klassenerhalt sicherten, gab es in dieser achten Runde nichts Zählbares für die Gastgeber. Gegen die hochfavorisierten Böblinger (11:5) erzielten die Stauferstädter mit dem 3:5 zwar ein durchaus respektables Ergebnis, hatten aber keine Chance auf einen Punktgewinn.

Gmünd III punktet im Derby

oguzhan-kayali

5:3-Sieg in Plüderhausen/ Spraitbach verliert gegen Grunbach

(ta) In der achten Runde der Landesliga gab es vorentscheidende Begegnungen um den Aufstieg und den Ligaverbleib. Im Topspiel besiegte Unterkochen (14:2) seinen Verfolger Schorndorf (10:4) mit 5,5:2,5 und machte damit einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft. Während Gmünd III (8:8) in Plüderhausen (5:9) siegte und damit wichtige Punkte für den Ligaverbleib erspielte, verlor Spraitbach (6:8) überraschend gegen Aufsteiger Grunbach (8:6) mit 2,5:5,5 und sitzt nun richtig tief im Abstiegsbereich der Tabelle.

Gmünd besiegt Tabellenführer

adam-ismail

Schorndorf an der Tabellenspitze/ Aufstiegsplätze hart umkämpft

(ta) Nachdem die achte Gmünder Mannschaft (4:4) mit ihrem zweiten Saisonsieg dem Welzheimer Team (6:2) die erste Niederlage beibringen konnte, wird der Kampf um die Tabellenspitze wieder spannend. Ganz oben steht momentan Schorndorf (7:3) nach dem Sieg in Spraitbach (2:6), allerdings haben in den restlichen beiden Runden noch fünf Teams Chancen auf einen der beiden Aufstiegsplätze.

Gmünder Team gewinnt den Viererpokal

Alle anderen sechs Mannschaften wurden besiegt

Zum ersten Mal wurde der Bezirks-Viererpokal als Schnellschachturnier (12 + 3 Sek/Zug) durchgeführt. Unter den insgesamt sieben Mannschaften erwies sich unser Team als unschlagbar und siegte mit deutlichem Vorsprung.
In der Aufstellung Andreas Hönick (5 Punkte - Brettpreis), Jewgeny Denisow (6 - Brettpreis), Thomas Lang (3,5) und Gerhard Friedrich (6 - Brettpreis) qualifizierte sih die Mannschaft für den Wettbewerb auf Verbandsebene.

Erfolgreiche Vereinsjugend bei der BJEM

Zwei Titel und weitere Qualifikationsplätze zur Württembergischen Meisterschaft

Bei der BJEM in Aalen (21. bis 23. Februar) war die Vereinsjugend sehr erfolgreich. Simon Schaal gewann die U12 und Thomas Lang die U18. Qualifikationplätze holten Jork Reindl (U16), Niels Opris (U12), Johannes Lillich und Ismail Adam (beide U10).
Hier sind die Ergebnisse.
 

Seiten