Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Tandemturnier 31.5.2024 (Vereinsspezial)

Liebe Mitglieder, am 31.5. 2024 findet ein weiteres Vereinsspezial statt. Wir führen (ab 19 Uhr!!) ein Tandemturnier durch. Gespielt wird in Zweiermannschaften vollrundig (bei geringer Teilnehmerzahl evtl. mit mehreren Durchgängen). Ihr könnt euch bereits im Voraus überlegen, mit wem ihr gerne zusammenspielen möchtet, aber auch einfach spontan vorbeikommen. Alle, die um 18.45 noch keinen Mitspieler haben, bekommen von mir einen zugelost. Anmeldung: Am 31.5. bis 18.45 Uhr Viele Grüße Philipp Bergner, 2. Vorsitzender

Hönick gewinnt die Blitz-Gesamtwertung

Am Tag nach dem Vatertag hat die Jugend den älteren Herrschaften das Turnier (fast) alleine überlassen. So kam es, dass die 6 verbliebenen Teilnehmer das Mai-Blitzturnier doppelrundig ausgetragen haben. Schlussendlich gewann Andreas Hönick das Turnier und hat sich somit auch vorzeitig die Gesamtwertung gesichert. Wer die weiteren Plätze belegt wird sich dann am letzten Turnier dieser Turnierserie entscheiden.

Alt gegen jung....

war das Thema des Monatsschnellschachturniers im Mai. Dabei hat sich dieses mal noch das Alter durchgesetzt. Wer die genauen Ergebnisse sehen will findet diese hier.

Andreas Weiss gewinnt die Stadtmeisterschaft

Schlussendlich setzte sich Andreas Weiss aufgrund der etwas besseren Buchholzwertung gegenüber Philipp Bergner durch. Knapp dritter wurde Vorjahressieger Thomas Lang. Die Sonderpreise gewannen Achim Frank (1701-1900), Luca Frank (<1300). Die Dwz-Gruppen waren leider mit zu vielen Teilnehmern besetzt, so dass es hier keine Preise gab. Bester "vereinsfremder" Spieler wurde Jürgen Denk und den Seniorenpreis gewann Gerhard Friedrich, weil es bei uns keine Doppelpreise gibt und somit Andreas Weiss diesen Preis Gerhard überlassen musste.

Erfolg beim Viererpokal

Unser Team bestehend aus Thomas Lang, Jan Springer, Andreas Strohmaier und Syamand Khalfan haben beim Viererpokal in Heidenheim ein sensationelles Turnier gespielt. Angereist ist die Mannschaft mit eher Außenseiterchancen und der Auftakt konnte nicht schlechter beginnen, als man direkt gegen Welzheim verlor. Auch die zweite Partie verloren unsere Jungs sehr unglücklich gegen Königsbronn. Doch danach raufte sich die Mannschaft zusammen und schaffte es, sich bis ins Halbfinale vorzuspielen. Hier hieß der Gegner erneut Königsbronn.

Seiten