Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Ein misslungener Oberligastart

Heftige 2:6-Niederlage unseres Oberligateams

Der Start in die Saison 2021/22 ging für das Stauferteam total in die Hose. In Bebenhausen kam unsere Mannschaft nicht wirklich in Fahrt und blieb weitgehend chancenlos. Lediglich Neugmünder Philipp Bergner konnte einen vollen Punkt erspielen, Andreas Weiss und Petr Velicka remisierten.
Es kann nur besser werden!

Finale mit Freiluft-Wetter

abschlussturnier
arno-reindl-sieger-2021

Jewgeny Denisow holt den Tagessieg - Arno Reindl ist überlegener Gesamtsieger

Nachdem in der diesjährigen Freiluft-Turnierserie zwei Mal nicht im Freien gespielt werden konnte, zeigte sich nun das Wetter von seiner besten Seite und ermöglichte den 16 Teilnehmern großen Spaß an frischer Luft. In der Passage der Remsgalerie - mitten im Gmünder Leben - fanden die Blitzer große Beachtung und viele der vorbeieilenden Passanten wurden zu staunenden Zuschauern.

Viertes Freiluft-Blitzen: Jewgeny Denisow und Arno Reindl siegen gemeinsam

in-der-mall
bergner-tannhaeuser
lang-denisow

Flottes Turnier mit 17 Teilnehmern im Innern der Remsgalerie

Weil das Wetter zu unsicher war, wurde das vorletzte der diesjährigen Freiluftturniere im Inneren der Remsgalerie ausgetragen. Dort fühlten sich die 17 Mitspieler in dem an der Spitze starken Feld richtig wohl und lieferten sich ein flottes Turnier.

Philipp Bergner gewinnt das Kandidatenturnier

philipp-bergner

Qualifiziert für das nächste Meisterturnier

(ta) Bei der in Murrhardt ausgetragenen Württembergischen Meisterschaft - geteilt in Meister- und Kandidatenturnier – war Neugmünder Philipp Bergner äußerst erfolgreich.

19 Mitspieler beim dritten Freiluft-Blitzen

reindl-klein
tannhaeuser-roth
tabelle

...und wieder holt Arno Reindl den Tagessieg - Jewgeny Denisow knapp dahinter

Bei schönstem Wetter erlebten die 19 Teilnehmer ein bis zum Schluss spannendes Turnier. Nach der Häfte der insgesamt zehn Runden hatten noch 10 Spieler berechtige Aussichten auf den Tagessieg. Erst mit der letzten Runde fiel die Entscheidung zugunsten von Arno Reindl, der damit alle bisherigen drei Turniere gewinnen konnte. Ihm am nächsten kam Jewgeny Denisow vor den anderen Favoriten auf einen vorderen Platz in der Gesamtwertung, die Arno Reindl fast schon sicher hat.
Das Ergebnis des 3. Turniers und die Turnierseite.

Seiten