Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Schönes Turnier mit 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

uebersicht

Die Organisation stimmte von vorne bis hinten/ Zufriedene Kinder, Eltern und Betreuer

Die diesjährige Kreisjugendeinzelmeisterschaft war eine Vorzeigeveranstaltung. Alles stimmte und passte!
Ein Lob an die Organisatoren Karlheinz und Sylvia Reindl verbunden mit einem herzlichen Dankeschön. Das gilt auch für die Eltern unserer Kinder, die für die Verpflegung und den Verkauf sorgten.
Hier die Ergebnisse.

Eine große Chance versäumt

andreas-weiss

In Deizisau war mehr drin als die erlittene 3,5:4,5-Niederlage

(ta) Eine große Möglichkeit zu den ersten Punkten zu kommen, vergab das Team der Schachgemeinschaft  in der dritten Runde der Oberliga. Gastgeber Deizisau (Spielstärke 2144) war mit mehrfachem Ersatz angetreten, so dass die Gmünder (2138) auf Augenhöhe waren. Leider reichte es wieder nur zur knappen Niederlage.

Favorit Leinzell siegt deutlich

4,5:1,5-Sieg gegen Gmünd VII/ Alfdorf und Grunbach siegen ebenfalls

(ta) Die zweite Runde der A-Klasse brachte im Topspiel zwischen Gmünd (2:2) und Leinzell III (3:1) einen klaren Sieg der Gäste, die damit die Tabellenführung eroberten. Nach ihren Erfolgen liegen Alfdorf und Grunbach (beide 3:1) gleichauf.

Andreas Hönick besiegt alle beim 2. Monatsschnellschach

Andreas Weiss und Roland Macho auf den weiteren Plätzen

Sieben Teilnehmer machten mit beim zweiten Monatsschnellschach - das ist noch ausbaufähig!
Hier die Ergebnisse.

Kantersieg für die Dritte - die Zweite mit Remis

vordere-vier-Bretter

Beim 4:4 gegen Sontheim war mehr drin - Plüderhausen schockt Unterkochen

(ta) Die überraschenden Ergebnisse in der Landesliga hören nicht auf. Wie schon in Runde eins, gibt es in der jetzt gespielten dritten Runde einige unerwartete Ergebnisse. Plüderhausen (4:2) schickte Topfavorit Unterkochen (4:2) mit der ersten Niederlage nach Hause.

Seiten