Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Aktuelle Ergebnisse online

Nachdem die letzte Partie der 3. Runde der Stadtmeisterschaft erst gestern stattgefunden hat, hat sich die Auslosung etwas verzögert. In dieser Runde hat Arno es geschafft Ekkehard Fochtler, dem Dauersieger der Stadtmeisterschaft, eine Niederlage beizubringen. Somit führen nun Arno Reindl und Erich Lankes die Tabelle an, während die nominellen Favoriten sich erst mal hinten anstellen müssen. Die Ergebnisse und die Auslosung findet man hier.

Zwei Sieger beim letzten Blitzturnier des Jahres

Gerhard Friedrich und Andreas Hönick sind gemeinsam vorn

Neun Spieler machten mit beim letzten Monatsblitzen des Jahres 2019. Es gab viele spannende Partien und auch die eine oder andere Überraschung.
Ergebnis und die aktuelle Gesamtwertung.

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

weihnachtskarte

Liebe Mitglieder der Schachgemeinschaft,

wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und zufriedenes Jahr 2020.
Vielen Dank für euren Einsatz für das Wohl der Schachgemeinschaft.

Allen unseren Gönnern und den vielen Helfern danken wir von Herzen für Ihre Arbeit und Unterstützung.

Für die Vorstandschaft
            Wernfried Tannhäuser

Andreas Hönick gewinnt das 51. Weihnachtsblitzen

51-Weihnachtsblitzen
essen03

Ein gelungenes Weihnachtblitzen mit schönem Abschlussessen im Rokokoschlöschen

Das beliebte Weihnachtsblitzen war wieder eine gelungene Veranstaltung! Bei Punsch und Lebkuchen gab es spannende Partien um den Turniersieg, den sich Andreas Hönick knapp sichern konnte.
Anschließend ließen wir uns wieder das Festessen im Saal des Rokokoschlösschen richtig gut schmecken.
Herzlichen Dank an Sandro und Arfi!
Hier die Ergebnisse und weitere Infos

 

Schwere Schlappe für unsere Erste

In Heilbronn gab es eine 2:6-Niederlage

(ta) "Es lief nichts zusammen, wir hatten in Heilbronn (5:5) nie die Chance, einen Punkt zu holen“, war der Kommentar des enttäuschten Teamchefs Andreas Weiss. In der Tat zeigte die Mannschaft der Schachgemeinschaft (2:8) in der fünften Runde der Oberliga wohl die bisher schlechteste Saisonleistung.

Seiten