Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Unsere Beginner haben sich gut geschlagen

Ein Mannschaftsremis in Waldstetten

Nachdem unser jüngstes Team in der ersten Runde der Beginner-Liga zu einem kampflosen 4:0 kam, wurde es nun ernst für unsere vier, von denen drei zum ersten Mal überhaupt eine Meisterschaftspartie spielten.

In der Kreisklasse zwei Niederlagen

Gmünd V vergibt die Punkteteilung/ Gmünd VI in Waldstetten chancenlos

(ta) Die Mannschaft aus Plüderhausen (4) überrascht auch in der zweiten Runde mit einem neuerlichen Erfolg – das 5:1 macht Eindruck. Waldstetten (2) kam zurück in die Spur und siegte gegen Gmünds Jugendteam (0).
Der Favoritenrolle nicht gerecht wurde Gmünd V (2) und unterlag in Schorndorf (3).

Gegen Crailsheim ein Remis erspielt

Die drei hinteren Bretter holen 2,5 Punkte/ Spraitbach siegt 7,5:0,5 in Bopfingen/

(ta) Auch in der dritten Runde der Landesliga gab es wieder unerwartete Ergebnisse. So verlor Ligafavorit Unterkochen (4) beim 4:4 gegen Grunbach (4) einen Punkt, Aufsteiger Sontheim III (3) besiegte Schorndorf (2) und Gmünd (3) schaffte gegen Crailsheim (1) ein Mannschaftsremis. Im Rahmen der Erwartungen blieben die Ergebnisse von Spraitbach (6) und Plüderhausen (2).

Diesmal keine Punkte geholt

Gegen Jedesheim verliert unser Oberligateam mit 3,5:4,5

(ta) Nach zwei erfolgreichen Runden musste sich das Team der Schachgemeinschaft Gmünd (4) am dritten Spieltag der Oberliga erstmals geschlagen geben. Gegen Jedesheim (2) konnte die knappe 3,5:4,5-Niederlage nicht vermieden werden. Die übrigen Teams, die wie die Gmünder um den Klassenerhalt spielen, konnten überraschende Punktgewinne verbuchen, wodurch es wieder enger wird.

Monatsschnellschach: Die Favoriten siegten

Andreas Hönick gewinnt vor Philipp Bergner

Acht Teilnehmer trauten sich zum zweiten Monatsschnellschach. Die beiden Oberligaspieler Andreas und Philipp waren die klaren Favoriten. Der direkte Vergleich endete mit einem Unentschieden. Weil aber Phlipp gegen Roland Macho noch ein Unentschieden abgeben musste, war Andreas Hönick der Turniersieger.
Hier die Ergebnisse.

Seiten