Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

5:3-Überraschungssieg gegen Deizisau

sieg-gegen-Deizisau

Unser Oberligateam mit starkem Auftakt

(ta) Obwohl die Gäste die Nummer Zwei in der Setzliste der zehn Oberligateams sind und an fast allen Brettern den nominell stärkeren Spieler stellten, schaffte unsere Mannschaft die Überraschung. Sie ging früh in Führung, baute den Vorsprung aus und holte am Ende beinahe problemlos den nicht erwarteten ersten Sieg der Saison 2018/19.

In Leinzell knapp verloren

leinzell2-gd4

Rumpfmannschaft schlägt sich tapfer

(ta) In der ersten Runde der Bezirksklasse konnten sich nicht immer die erwarteten Favoriten durchsetzen. Das unterstreicht, wie nahe die Teams in ihrer Spielstärke beieinander liegen.  So überraschte Plüderhausen in Heubach mit einem 5:3-Sieg. Spannung bis zur letzten Partie herrschte in Leinzell, wo sich die Gastgeber schließlich knapp durchsetzen konnten.

Hönick und Denisow Sieger im Viererturnier

hoenick-denisow

Es hätten mehr Teilnehmer sein können

Mit zwei Gruppen lief das erste Viererturnier. In Gruppe eins trennten sich Jewgeny Denisow und Andreas Hönick mit einem Unentschieden und teilten sich den Gruppensieg.

Die zweite Gruppe gewann Thomas Lang.

Die Favoriten siegen deutlich

gmuend2-gmuend3

Gmünd II besiegt Gmünd III 6:2/ Aufsteiger Plüderhausen mit 2:6

(ta) Zum Start der Landesliga, der höchsten Liga des Schachbezirks Ostalb, gab es in vier der fünf Begegnungen die erwarteten Sieger. Lediglich  der Crailsheimer 5:3-Erfolg gegen  die stärker eingeschätzte Aalener Mannschaft kam unerwartet. Topfavorit Unterkochen sowie Gmünd II und Grunbach II, die alle 6:2 gewinnen konnten, sind die ersten Tabellenführer. Gleich in der kommenden Runde werden sich Unterkochen und Gmünd II gegenüberstehen.

Arno Reindl sichert sich den Gesamtsieg

sieger-2018

Christian Capelja ist überlegener Tagessieger vor Arno und Knut Reindl

Mit 27 Teilnehmer gab es einen neuen Teilnehmerrekord der diesjährigen Freiluftturniere. Den Tagessieg holte sich mit 3,5 Punkten Vorsprung Christian Capelja aus Rommelshausen. Den zweiten Platz teilten sich Arno und Knut Reindl knapp vor Walter Pohl, Mario Baars und Andreas Hönick.
Mit deutlichem Vorsprung sicherte sich Arno Reindl (65,75 Punkte) die Gesamtwertung. Dahinter folgen Walter Pohl (61,75), Andreas Klein (57,25), Lothar Roth (56,5) und Martin Pfrommer (52).
Die weiteren Preisträger: Berhard Sturm (DWZ 1801 bis 2000), Wernfried Tannhäuser (DWZ 1601 bis 1800) und Volker Knolmayer (DWZ unter 1600).
Der Jugendpreis ging an Jork Reindl und der Seniorenpreis an Karl Krieg.
Ergebnisse 2018

Seiten