Spielbetrieb

Gemischte Ergebnisse für unsere Kreisklassenteams

Bettringen ist aufgestiegen/ Gmünd V bleibt der Verfolger

(ta) Die Ergebnisse der fünften Runde der Kreisklasse waren durchweg erstaunlich. So überrascht der deutliche 5:1-Erfolg von Tabellenführer Bettringen (10:0) gegen Waldstetten (5:5), wodurch Bettringen schon einen Aufstiegsplatz sicher hat. Mitfavorit Gmünd V (9:1) konnte sich nur knapp gegen Grunbach VI (2:8) durchsetzen. Beachtenswert ist die erste Saisonniederlage von Gmünd VI (5:5) gegen Grunbach VII (4:6) und der erste Punktgewinn von Aufsteiger Gmünd VII (1:9) gegen Schorndorf (4:6).

Weiler zu stark für unser Oberligateam

roland-macho

Bei der 2:6-Niederlage blieb Gmünds Oberligateam chancenlos

(ta) So hoch die 2:6-Niederlage der Gmünder Schachgemeinschaft (7:5) gegen Weiler im Allgäu (6:6) in der sechsten Runde der Oberliga auch erscheinen mag, sie entspricht auf jeden Fall den Kräfteverhältnissen. „In dieser Begegnung waren wir von Beginn an chancenlos“, meinte Mannschaftsführer Andreas Weiß. „Ich wüsste nicht, wie wir ein Unentschieden oder gar einen Sieg hätten erspielen können.“

Landesliga: Das Glück half ein wenig mit

Gmünd II besiegt Sontheim III/ Gmünd III siegt in Plüderhausen

(ta) Die sechste Runde der Landesliga brachte den beiden Gmünder Mannschaften die erhofften Erfolge. Obwohl es Schwierigkeiten bei der Aufstellung gab und deshalb beide Teams Brett eins kampflos abgeben mussten, reichte es jeweils zu einem 5:3-Sieg. Während Gmünd II (8:4) gegen Aufsteiger Sontheim III (2:10) als klarer Favorit galt, musste Gmünd III (6:6) im Abstiegsderby mit Plüderhausen lange zittern, ehe sich die Glücksgöttin Fortuna den Gmündern zuwandte.

Stuttgart stoppt den Gmünder Lauf

andreas-hoenick

Die erste Niederlage fiel für Gmünds Oberligateam recht heftig aus

(ta) Nach der Aussage von Mannschaftsführer Andreas Weiss hat das Gmünder Oberligateam (7:3) in der fünften Runde bei der 2:6-Niederlage gegen Stuttgart (8:2) viel zu viele Chancen liegengelassen. „An den fünf hinteren Brettern wären auch zwei Punkte mehr drin gewesen! Auf jeden Fall ist das Ergebnis zu hoch ausfallen“.

Kreisklasse: Team V auf Aufstiegskurs

kevin-kurzydym

Sieg (5.), Unentschieden (6.) und Niederlage (7.)

(ta) Die vierte Runde der Kreisklasse lieferte die erwarteten Ergebnisse. Bettringen (8:0), Gmünd V (7:1) und Waldstetten (5:3) wurden in ihren Begegnungen ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten hoch. Gmünd VI (5:3) trennte sich von Schorndorf (3:5) mit einem 3:3 und bleibt weiterhin unbesiegt.

Sieg und Niederlage in der Landesliga

Gmünd II gewinnt gegen Plüderhausen/ Gmünd III war chancenlos

(ta) In der fünften Runde der Landesliga gelang der zweiten Gmünder Mannschaft (6:4) ein 5:3-Sieg gegen Aufsteiger Plüderhausen. Dagegen war Sontheim II (8:2) für die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft (4:6) eine Nummer zu groß, was sich in der 1,5:6,5-Niederlage deutlich zeigt. Überraschend kam die Niederlage der wesentlich stärker aufgestellten Schorndorfer (2:8) beim Tabellenletzten Sontheim III.

Unser Kinderteam siegt 5:1 in der A-Klasse

Jetzt auf einem Aufstiegsplatz/ Noch zwei Runden sind zu spielen

(ta) Nach der dritten von insgesamt fünf Runden haben sich in der A-Klasse die beiden Aufsteiger Spraitbach (5:1) und Gmünd VIII (4:2) an die Spitze der Tabelle gespielt.

Die vierte holt ein 4:4 gegen Heubach

In der Bezirksklasse den Sieg knapp verfehlt/ Grunbach bleibt alleine vorn

(ta) Die vierte Runde der Bezirksklasse verlief ohne Überraschungen – die Favoriten konnten sich in ihren Begegnungen durchsetzen. Grunbach IV (8:0) bleibt alleine an der Tabellenspitze vor den punktgleichen Verfolgern Schorndorf, Alfdorf und Grunbach V (alle 6:2). Die restlichen Teams spielen um den Ligaverbleib, wobei Schlusslicht Welzheim (0:8) schon etwas abgeschlagen scheint.

Mit Sieg über Bebenhausen an die Tabellenspitze

heiss-umkaempft
braun-petrova
spannung
prosit

Eine starke Teamleistung schafft den erfolgreichen Jahresabschluss

(ta) Spannender kann wohl  ein Mannschaftsspiel kaum verlaufen, als der Vergleich der Gmünder Mannschaft (7:1) und den Gästen aus Bebenhausen (0:8) in der vierten Runde der württembergischen Oberliga. Hier behielt das Team der Schachgemeinschaft nach sechs Stunden Spielzeit mit 4,5:3,5 ganz knapp die Oberhand.
Herzlichen Glückwunsch!

Gmünd V weiter auf Aufstiegskurs

alt-gegen-jung

Gmünd VI mit einem knappen Sieg gegen Gmünd VII/ Bettringen festigt die Spitze

(ta) Ohne Überraschungen verlief die dritte Runde der Kreisklasse. Topfavorit Bettringen (6:0) setzte sich klar gegen Grunbach VI (2:4) durch und festigte damit die Spitzenposition. Verfolger blieben die beiden Gmünder Teams V (5:1) und VI (4:2), die ihre Begegnungen ebenfalls gewinnen konnten. Mit dem ersten Saisonsieg schaffte Waldstetten (3:3) den Anschluss.

Seiten

RSS - Spielbetrieb abonnieren