Spielbetrieb

Oberliga mit einem 4:4 gegen Biberach

Handyklingeln hilft Biberach

(ta) Recht unzufrieden war das Team der Schachgemeinschaft Gmünd  1872 (5:11) nach der Begegnung mit Biberach (7:9). Nominell waren die Gmünder (Spielstärke 2169) etwas stärker aufgestellt als die Gäste (2121) und konnten auf einen knappen Sieg hoffen, mit dem sie mit Biberach in der Tabelle gleichgezogen wären.

Landesliga: Sieg von Team 2 - Team 3 verliert knapp

Die Vorrunde ist abgeschlossen/ Dritte Mannschaft bleibt in der Landesliga/ Die Playoffs um den Aufstieg und den Abstieg finden am 8. Mai statt

(ta) Mit der fünften und damit letzten Runde wurde die Vorrunde in den beiden Gruppen der Landesliga abgeschlossen. Hier standen mit Gmünd II und Unterkochen (jeweils 10:0) die Sieger schon fest.

Oberliga siegt 6,5:1,5 in Nürtingen

Nach geschlossener Mannschaftsleistung auf einem Nichtabstiegsplatz

(ta) Das Team der Schachgemeinschaft Gmünd  1872 (4:10) brachte in der Begegnung mit Nürtingen (4:12) eine starke Mannschaftsleistung aufs Brett und besiegte die Gastgeber deutlich mit 6,5:1,5. Dieser hohe Sieg reichte, um die Nürtinger (Spielstärke 2084) in der Tabelle zu überholen – die Gmünder (2169) nehmen nun einen Nichtabstiegsplatz ein.

Die A-Klasse siegt 3,5:2,5 und wird Vizemeister

Unser junges Team ist Vizemeister/ Schorndorf überrennt Spraitbach V/

(ta) In der Schlussrunde der A-Klasse setzte sich Tabellenführer Schorndorf (9:1) gegen Spraitbach V (5:5) mit einem 6:0 durch und holte sich mit einem Punkt Vorsprung verdient die Meisterschaft. Ebenfalls ungeschlagen blieb die sechste Mannschat der Schachgemeinschaft (8:2), die sich die Vizemeisterschaft sicherte und ebenfalls aufsteigt. Im letzten Spiel der Saison kam Welzheim (4:6) zum ersten Mannschaftssieg.

Bezirksstaffel: Chaotische Saison geht zuende

Heubach sichert sich den Titel/ Hohe Niederlgae für unser Gmünder Team

(ta) In der Schlussrunde der Bezirksstaffel gelang der Heubacher Mannschaft (9:1) nach einem dramatischen Spielverlauf ein knapper Sieg gegen Spraitbach (8:2). Dadurch wurde dem Gästeteam, dem schon ein Mannschaftsremis gereicht hätte, der schon sicher geglaubte Meisterstitel noch entrissen. In den beiden anderen Begegnungen profitierten die Gastmannschaften von jeweils drei kampflos abgegebenen Punkten ihrer Gegner und siegten promblemlos.

Erster Sieg für das Kreisklassenteam

Klarer 5:1-Sieg gegen Spraitbach/ Leinzell übernimmt die Führung

(ta) In der dritten Runde der Kreisklasse siegte Leinzell (4:0) gegen Spraitbach (3:3) deutlich mit 5:1 und sicherte sich dadurch die Tabellenführung. Zum ersten Saisonsieg kam die fünfte Mannschaft der Schachgemeinschaf Gmünd (3:3) in Grunbach.

Eine ärgerliche Niederlage in der Oberliga

Gmünds Mannschaftsführer Andreas Weiss in Zeitumstellungsfalle

(ta) „Mein Funkwecker hatte sich nicht umgestellt“, musste der Gmünder Mannschaftsführer Andreas Weiss feststellen. Dadurch erreichte er den Spielort der Begegnung Schmiden/Cannstatt (Spielstärke 2212) mit seinem Gmünder Team (2136) nicht mehr rechtzeitig und verlor kampflos.

Beide Teams siegen in der Landesliga

Gmünd und Unterkochen topp/ Leinzell und Welzheim stehen als Tabellenletzte fest

(ta) Nach der vierten Runde der Landesliga sind Gmünd II und Unterkochen (beide 8:0) nach ihren Siegen gegen Spraitbach (5:3) und Crailsheim (4:4) schon vor dem letzten Spieltag nicht mehr einzuholen. Ein eindeutiges Bild zeigt auch das Tabellenende. Hier bleiben Leinzell und Welzheim (beide 0:8) sichere Schlusslichter.

Gruppe 1:

A-Klasse: Den zweiten Platz erspielt

Knapper Sieg gegen Spraitbach V/ Schorndorf gewinnt Topspiel

(ta) Im Spitzenspiel der A-Klasse setzte sich Schorndorf (7:1) mit 4,5:1,5 gegen Spraitbach IV (5:3) durch und Gmünd VI (6:2) eroberte durch das 3,5:2,5 im Verfolgerduell gegen Spraitbach V (3:5) den zweiten Tabellenplatz. Die bisher sieglosen Teams von Welzheim (2:6) und Leinzell (1:7) warten nach ihre Punkteteilung immer noch auf den ersten Mannschaftssieg.

Bezirksstaffel: Wieder keine Punkte geholt

Der letzte Platz ist sicher/ In der Schlussrunde spielen Spraitbach und Heubach um die Meisterschaft

(ta) Die beiden Meisterschaftsfavoriten Spraitbach (8:0) und Heubach (7:1) bewältigten ihre Aufgaben in der vierten Runde der Bezirksstaffel mit Bravour. Nach ihren deutlichen Siegen stehen beide Teams unangefochten an der Tabellenspitze. Die Entscheidung um die Meisterschaft fällt in der Schlussrunde, wenn Spraitbach und Heubach aufeinandertreffen. Gmünd IV (0:8) musste auch gegen Bettringen (5:3) eine Niederlage hinnehmen und wird den letzten Platz in der Tabelle nicht mehr abgeben können.

Seiten

RSS - Spielbetrieb abonnieren