Spielbetrieb

Seniorenteam schließt mit Platz zehn ab

Knappe Niederlage zum Abschluss

Für unser Seniorenteam gab es in der letzten Runde der 29. Württ.  Mannschaftsmeisterschaft in Leinfelden eine knappe 1,5.2,5-Niederlage. Damit schloss das Team mit zwei Siegen, ebenso vielen Niederlagen und einem Remis die Meisterschaft mit einem zehnten Platz ab.

Wieder Sieg und Niederlage in der Landesliga

Gmünd II siegt und hilft Gmünd III/ Meister und Absteiger ungewiss

(ta) Das wichtigste Ergebnis der achten Runde der Landesliga aus Gmünder Sicht ist der 6:2-Sieg der zweiten Mannschaft (12:4) gegen Aalen/Ellwangen (4:12).  Dadurch dürfte die Dritte (6:10), die gegen Tabellenführer Grunbach (16:0) mit demselben Ergebnis verlor, gerettet sein.

Gmünd IV verliert ganz knapp gegen den neuen Meister

Grunbach Meister dank Alfdorf/ Plüderhausen besiegt Leinzell/ Siege für Heubach und Spraitbach

(ta) Das wichtigste Ergebnis der siebten Runde der Bezirksklasse war der 4,5:3,5-Sieg von Alfdorf (9:5) gegen Schorndorf (9:5), dem einzigen Verfolger von Spitzenreiter Grunbach IV (14:0). Damit ist der Tabellenführer jetzt schon Meister.

Sieg und Niederlage in der Landesliga

Gmünd III nur knapp unterlegen/Lauter knappe Ergebnisse

(ta) Die knappen Ergebnisse der siebten Runde der Landesliga zeigen, wie heftig in den einzelnen Begegnungen um Meisterschaft und Klassenerhalt gekämpft wird. Gmünd II (10:4) konnte sich in Crailsheim (4:10) durchsetzen und verbesserte sich auf Platz drei der Tabelle.

4:2 - 2:4 und 2:4 in der Kreisklasse

gd5-bettringen

Bettringen gewinnt Topspiel gegen Gmünd V und ist Meister/ Chancen für Gmünd VII

(ta) Die vorletzte Runde der Kreisklasse brachte die Entscheidung um die Meisterschaft. Durch den 4:2-Sieg im Topspiel gegen Verfolger Gmünd V (9:3) holte Bettringen (12:0) den Meistertitel und kehrt dadurch zurück in die Bezirksklasse. Der zweite Aufsteiger steht erst in der Schlussrunde fest. Hier könnte Schlusslicht Gmünd VII (1:11) noch den Abstieg verhindern.

Oberliga: Wieder eine klare Niederlage

arno-reindl

Bei der 2,5:5,5-Niederlage in Biberach war für Gmünd mehr drin

(ta) „Die Niederlage gegen Biberach ist sicher zu hoch ausgefallen“, klagte ein enttäuschter Mannschaftsführer Andreas Weiss nach der Oberligabegegnung der siebten Runde. „Beim konsequenten Ausnutzen unserer Möglichkeiten hätten wir auch ein Mannschaftsremis erreichen können“.

Gmünd VIII ist neuer Tabellenführer in der A-Klasse

tim-schmid

Spraitbach unterliegt Schorndorf/ Leinzell schöpft wieder Hoffnung

(ta) Die vierte und damit vorletzte Runde der A-Klasse brachte einige unerwartete Ergebnisse. So verlor Spitzenreiter Spraitbach (5:3) gegen Schorndorf (4:4) mit 2:4, wodurch das junge Gmünder Team (6:2) nach dem 4:2 gegen Bettringen (3:5) die Tabellenführung eroberte. Schlusslicht Leinzell (3:5) besiegte die stärker eingeschätzten Alfdorfer (3:5) und kann wieder auf den Klassenerhalt hoffen.

Punkteteilung für die vierte Mannschaft

Grunbacher Teams dominieren die Liga/ Erster Sieg für Heubach

(ta) Nach sechs Runden liegen in der Bezirksklasse die beiden Teams von Grunbach (12:0 und 10:2) aussichtsreich an der Spitze der Tabelle. Nur noch Schorndorf (9:3) kann im Kampf um den einzigen Aufstiegsplatz mithalten. Ungeklärt ist die Situation in der Abstiegszone, aus der sich Heubach (4:8) mit dem ersten Saisonsieg etwas entfernt hat – sechs Teams müssen weiterhin zittern.

Gemischte Ergebnisse für unsere Kreisklassenteams

Bettringen ist aufgestiegen/ Gmünd V bleibt der Verfolger

(ta) Die Ergebnisse der fünften Runde der Kreisklasse waren durchweg erstaunlich. So überrascht der deutliche 5:1-Erfolg von Tabellenführer Bettringen (10:0) gegen Waldstetten (5:5), wodurch Bettringen schon einen Aufstiegsplatz sicher hat. Mitfavorit Gmünd V (9:1) konnte sich nur knapp gegen Grunbach VI (2:8) durchsetzen. Beachtenswert ist die erste Saisonniederlage von Gmünd VI (5:5) gegen Grunbach VII (4:6) und der erste Punktgewinn von Aufsteiger Gmünd VII (1:9) gegen Schorndorf (4:6).

Weiler zu stark für unser Oberligateam

roland-macho

Bei der 2:6-Niederlage blieb Gmünds Oberligateam chancenlos

(ta) So hoch die 2:6-Niederlage der Gmünder Schachgemeinschaft (7:5) gegen Weiler im Allgäu (6:6) in der sechsten Runde der Oberliga auch erscheinen mag, sie entspricht auf jeden Fall den Kräfteverhältnissen. „In dieser Begegnung waren wir von Beginn an chancenlos“, meinte Mannschaftsführer Andreas Weiß. „Ich wüsste nicht, wie wir ein Unentschieden oder gar einen Sieg hätten erspielen können.“

Seiten

RSS - Spielbetrieb abonnieren