Spielbetrieb

Team VIII verliert knapp gegen Plüderhausen

martin-boxriker

Zu viele Chancen vergeben/ Schorndorf an der Spitze

(ta) Nach der zweiten Runde der B-Klasse ist nur noch die diesmal spielfreie Mannschaft von Welzheim (2:0) ohne Punktverlust. Im Duell der beiden nominell stärksten Teams vergab Gmünd (0:2) seine Chancen und musste Plüderhausen (2:2) den Sieg überlassen. Trotz des Punktverlusts gegen Spraitbach V (1:3) bleibt  Schorndorf (3:1) an die Tabellenspitze.

Knappe Entscheidungen in der Landesliga

frank-karatsioras

Nur recht knappe Siege für Gmünd II, Spraitbach und Unterkochen

(ta) Die wirklichen Überraschungen blieben in dieser vierten Runde der Landesliga zwar aus, dennoch mussten sich die Titelanwärter gewaltig strecken, um ihre scheinbar einfachen Aufgaben zu bewältigen. So siegte Gmünd II (6:2) gegen den Uberraschungs-Tabellenführer Grunbach (5:3) mit 5:3 und Spraitbach (4:2) schlug Plüderhausen (4:4) im Lokalderby mit demselben Ergebnis. Am Rande einer Niederlage hatte Gmünd III (3:5) den Favoriten aus Unterkochen (6:2) – stand aber nach dem 3,5:4,5 doch mit leeren Händen da.

Keine Chance für die Fünfte in Waldstetten

Die Gmünder verlieren 1:5/ Welzheim hält Anschluss/ Leinzell siegt

(ta) Mit dem 5:1-Sieg über das Team von Gmünd V (2:4) setzte sich Topfavorit Waldstetten (6:0) in der dritten Runde der Kreisklasse an die Tabellenspitze. Doch Welzheim (6:0) hält nach dem knappen Sieg gegen Spraitbach (2:2) ebenso Anschluss wie die Grunbacher Mannschaft (5:1), die aber gegen Schorndorf nur ein 3:3 schaffte. Den ersten Saisonsieg holte Leinzell (2:4) in Grunbach (0:4). Die sechste Gmünder Mannschaft war spielfrei.

Bezirksliga: Spieltag der Überraschungen

Niederlagen für die Favoritenteams/ Nur Grunbach überzeugte

(ta) Lediglich Tabellenführer Grunbach (6:0) konnte in der dritten Runde der Bezirksklasse seiner Favoritenrolle mit einem deutlichen Sieg über Plüderhausen (0:6) gerecht werden. Die übrigen Favoriten Heubach, Gmünd (beide 2:4) und Schorndorf (4:2) mussten in ihren Begegnungen gegen nominell wesentlich schwächere Teams überraschende Niederlagen hinnehmen.

Eine große Chance versäumt

andreas-weiss

In Deizisau war mehr drin als die erlittene 3,5:4,5-Niederlage

(ta) Eine große Möglichkeit zu den ersten Punkten zu kommen, vergab das Team der Schachgemeinschaft  in der dritten Runde der Oberliga. Gastgeber Deizisau (Spielstärke 2144) war mit mehrfachem Ersatz angetreten, so dass die Gmünder (2138) auf Augenhöhe waren. Leider reichte es wieder nur zur knappen Niederlage.

Kantersieg für die Dritte - die Zweite mit Remis

vordere-vier-Bretter

Beim 4:4 gegen Sontheim war mehr drin - Plüderhausen schockt Unterkochen

(ta) Die überraschenden Ergebnisse in der Landesliga hören nicht auf. Wie schon in Runde eins, gibt es in der jetzt gespielten dritten Runde einige unerwartete Ergebnisse. Plüderhausen (4:2) schickte Topfavorit Unterkochen (4:2) mit der ersten Niederlage nach Hause.

Vierte Mannschaft verliert in Grunbach 3:5

Schachgemeinschaft legt Protest ein

(ta) In der zweiten Runde der Bezirksklasse spielten die vier Auftaktsieger gegeneinander, aber auch die vier unterlegenen Teams. Grunbach und Schorndorf (beide 4:0) setzten sich hier durch und bewiesen so ihre Anwartschaft auf die Meisterschaft. In den beiden anderen Paarungen siegten Heubach und Aufsteiger Bettringen, während Spraitbach und Plüderhausen noch punktlos sind.

Gmünd ist erster Tabellenführer

4,5:1,5-Sieg in Schorndorf/ Die anderen Paarungen enden mit 3:3

(ta) Schon in dieser ersten Runde der A-Klasse gab es in allen drei Begegnungen Ergebnisse, die so nicht unbedingt erwartet worden waren. So überraschte der klare Gmünder Sieg ebenso, wie die beiden Mannschaftsremis in den anderen Paarungen.
Herzlichen Glückwunsch an unser A-Klassenteam und den Mannschaftsführer! Ihr habt einen super Saisonstart hingelegt.

Gekämpft- trotzdem verloren

jewgeny-denisow

Das Gmünder Oberligateam unterliegt Favorit Schönaich mit 3,5:4,5

(ta) Wie befürchtet, war in der zweiten Runde der Oberliga für das Team der Schachgemeinschaft gegen die stark favorisierte Mannschaft aus Schönaich (Spielstärke 2194) nichts zu holen. Dennoch schaften die Gastgeber (2117) mit der knappen 3,5:4,5-Niederlage ein achtbares Ergebnis.

Starke zweite - schwache dritte Mannschaft

6:2-Sieg in Spraitbach - 2,5:5,5-Niederlage gegen Grunbach

(ta) Im Gegensatz zur ersten Runde gab es am zweiten Spieltag der Landesliga keine Überraschungen mehr. Topfavorit Unterkochen (4:0) fertigte Aufsteiger Oberkochen (0:4) mit 6,5:1,5 ab und Gmünd II (3:1) setzte sich gegen Spraitbach (0:2) mit 6:2 durch. Gmünd III (1:3) musste im Abstiegsspiel gegen Grunbach (2:2) eine 2,5:5,5-Niederlage hinnehmen, während Plüderhausen (2:2) in Schorndorf (3:1) mit 3:5 verlor.

Seiten

RSS - Spielbetrieb abonnieren