Spielbetrieb

Den Sieg nicht festgehalten

jewgeny-denisow
paul-held

Das Gmünder Oberligateam schafft gegen Wolfbusch nur ein 4:4

(ta) In der sechsten Runde der Oberliga wollte das Team der Schachgemeinschaft Gmünd 1872 (6:6) im Spiel mit Aufsteiger Wolfbusch (3:9) mit einem Sieg den frühzeitigen Klassenerhalt schaffen. Doch nach gutem Beginn konnte der Sieg nicht festgehalten werden, es reichte gerade noch zum 4:4-Mannschaftsremis.

Gmünd IV weiter an der Tabellenspitze

gd4-plued2

Gmünd besiegt Plüderhausen 6:2/Spraitbach nach 6:2 in Alfdorf Titelfavorit/ Drei Teams im Tabellenkeller

(ta) Im Spitzenspiel der sechsten Runde der Bezirksklasse setzte sich Spraitbach (11:1) mit 6:2 überraschend deutlich gegen Bezirksligaabsteiger Alfdorf (9:3) durch. Da auch die Gmünder Vierte (11:1) hoch siegte, bleibt diese aufgrund der besseren Brettpunkte an der Tabellenspitze.

Gmünd VII nach 6:0-Sieg auf Platz zwei

gd7-welz3

Leinzell jetzt allein vorn/ Grunbach gibt Punkt ab

(ta) In der vorletzten Runde der A-Klasse konnte sich Leinzell (7:1) nach dem knappen Sieg in Schorndorf (4:4) die alleinige Tabellenführung sichern, da Mitkonkurrent Grunbach (6:2) beim 3:3 in Alfdorf (1:7) einen Punkt abgab. Mit einem seltenen 6:0 siegten die Gmünder (6:2) gegen Welzheim (0:8) und sprangen dadurch auf Platz zwei. In der Schlussrunde geht es im Spitzenspiel zwischen Gmünd und Leinzell um die Meisterschaft.

Mit Kantersieg an die Spitze

sieg-in leinzell-1
sieg-in-leinzell

Das junge Team ist damit schon aufgestiegen

In der vierten Runde der B-Klasse war Tabellenführer Spraitbach IV (5:1) spielfrei und musste zusehen, wie die junge Gmünder Mannschaft (5:1) in Leinzell (2:4) 5,5:0,5 siegte und sich aufgrund der besseren Brettpunkte an die Spitze der Tabelle setzte. Beide Teams stehen vor der Schlussrunde schon als Aufsteiger fest. Mit einem deutlichen 5:1-Sieg gegen die Spielgemeinschaft Plüderhausen/Schorndorf (2:6) feierte Spraitbach V (2:4) den ersten Saisonsieg.

Gmünd VI schafft ein 3:3

Welzheim mit 4:2 gegen Waldstetten an der Spitze/ Spraitbach übernimmt die Verfolgerrolle

(ta) In der vierten Runde der Kreisklasse gewann Welzheim (8:0) das Spitzenspiel gegen Waldstetten (6:2) mit 4:2 und setzte sich dadurch alleine an die Spitze der Tabelle. Durch den Sieg gegen Aufsteiger Bettringen (0:8) ist jetzt Spraitbach  in der Verfolgerrolle. Waldstetten und Schorndorf (beide 6:2) bleiben trotz ihrer Punktverluste im Rennen um einen Aufstiegsplatz. 

Sieg nach Schachkrimi

andreas-weiss

Oberligateam der Schachgemeinschaft mit 4,5:3,5 gegen Biberach

(ta) „Heute haben wir das Glück gehabt, dass uns in der letzten Begegnung noch gefehlt hat“, stellte Teamchef Andreas Weiss nach dem knappen 4,5:3,5-Sieg gegen Biberach fest. Und tatsächlich, spannender hätte der Mannschaftskampf der fünften Runde der Oberliga zwischen Gmünd (5:5) und Biberach (3:7) kaum verlaufen können.

Unsere siebte Mannschaft ganz groß

gd7-alfdorf3

Leinzell und Grunbach weiter Kopf an Kopf/ Unser Team holt auf

(ta) Die Spitzenpaarung in der dritten Runde der A-Klasse zwischen Kreisklassenabsteiger Leinzell und Aufsteiger Grunbach (jeweils 5:1) endete mit einem 3:3. Somit führen beide Teams weiterhin Kopf an Kopf die Tabelle an. Die Gmünder Mannschaft (4:2) und Schorndorf (4:2) konnten nach ihren Siegen ein wenig aufholen.

3:3 gegen den Spitzenreiter

team-gmuend-8

Gmünd VIII spielt weiter um die Meisterschaft/ Erster Sieg für Plüderhausen

(ta) In der dritten Runde der B-Klasse musste Tabellenführer Spraitbach IV (5:1) den ersten Punkt abgeben. Die junge Gmünder Mannschaft (3:1) mit einem Durchschnittsalter von 10 Jahren erspielte sich ein verdientes Mannschaftsremis und bewahrte sich so alle Chancen auf einen vorderen Platz in der Abschlusstabelle. Das Team der Spielgemeinschaft Plüderhausen/Schorndort (2:4) sicherte sich gegen Leinzell (2:2) den ersten Saisonsieg.

Super Sieg der Dritten - die Zweite patzt

starke-vordere-bretter
thomas-lang

Gmünd III besiegt Grunbach II/ Patzer der Zweiten in Oberkochen/Grunbach nur 4:4

(ta) Während sich die dritte Gmünder Mannschaft nach ihrem unerwarteten 5:3-Erfolg gegen Grunbach II (0:6) in der dritten Runde der Landesliga auf einen Mittplatzplatz in der Tabelle vorschieben konnte, herrscht bei der Zweiten Katerstimmung. Die favorisierten Gmünder (1:5) brachten in Oberkochen (2:4) nichts auf die Reihe, unterlagen 2,5:5,5 und rutschten tief in den Tabellenkeller. Gänzlich unerwartet kam das 4:4 im Spiel der Grunbacher Topmannschaft (5:1) gegen Unterkochen (5:1).

Gmünd VI ohne Chance in Waldstetten

Die Liga ist zweigeteilt/ Vier Teams noch unbesiegt

(ta) Nach der dritten Runde der Kreisklasse zeigt die Tabelle ein zweigeteiltes Bild. Waldstetten und Welzheim (beide 6:0) gewannen wie auch Spraitbach und Schachmatt Schorndorf (beide 5:1) ihre Begegnungen und werden weiterhin um eine Spitzenposition mitspielen. Die übrigen vier Teams Gmünd (2:4), Bettringen, Alfdorf und Grunbach (alle 0:6) werden wohl die Abstiegsplätze unter sich ausmachen.

Seiten

RSS - Spielbetrieb abonnieren