Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Die Chancen blieben ungenutzt

Gegen Leinzell 2:4 verloren/ Aufsteiger ist Tabellenführer

(ta) In der zweiten Runde der A-Klasse konnte Leinzell (4:0) das Spiel der beiden Auftaktsieger gegen Gmünd (2:2) knapp für sich entscheiden und bleibt im Rennen um die Meisterschaft. Hier setzte sich Aufsteiger Schachmatt Schorndorf (4:0) mit einem 5:1-Sieg über Heubach (0:4) an die Spitze. Mitfavorit Spraitbach (0:4) holte gegen Bettringen (2:2) zwar seinen ersten Sieg - der musste aber wegen eines Aufstellungsfehlers annulliert werden.

Gmünder Sieg in Sontheim

tannhaeuser-01

Spraitbach besiegt Gmünd III/ Plüderhausen holt ersten Punkt

(ta) Eine große Überraschung gelang der Gmünder Zweiten (6:0) in der dritten Runde der Landesliga. Verbandsligaabsteiger Sontheim (4:2), der Topfavorit auf die Meisterschaft ist, wurde mit 5:3 besiegt. Aufgrund der übrigen Ergebnisse konnten die Gmünder sogar die Tabellenführung erobern. Erwartungsgemäß kam der Spraitbacher (4:2) Sieg über Gmünd III (1:5), während Waldstetten (1:5) das für den Klassenerhalt wichtige Spiel gegen Aufsteiger Oberkochen (2:4) verlor. Plüderhausen (1:5) kam beim Mannschaftsremis gegen Schorndorf (5:1) zum ersten Punktgewinn.

Mit Kantersieg an die Spitze

Drei Teams unbesiegt/ Erster Sieg für Leinzell und Hussenhofen

(ta) In der dritten Runde der Bezirksklasse endeten die Begegnungen wie erwartet. Mit Gmünd IV (neuer Tabellenführer nach 7:1-Erfolg), Grunbach III und Bettringen (alle 6:0) sind noch drei Teams ohne Punktverlust. Nach den ersten Siegen von Hussenhofen (3.3) und Leinzell (2:4) bleiben nur noch die beiden Aufsteiger Spraitbach (1:5) und Gmünd V (0:6) ohne Mannschaftssieg.

Drei Gmünder bei der offenen internationalen Bayerischen Meisterschaft in Bad Wiessee

Am schönen Tegernsee fanden vom 31. Oktober bis 8. November zum 19. Mal die internationalen Bayerischen Meisterschaften statt. Unter den 453 Teilnehmern waren mit Werner Frank, Gerd Bader und Lars Kasüschke auch drei Gmünder.

Hier könnt ihr sehen, wie gut sie sich geschlagen haben: http://www.schach-bad-wiessee.de/

Andreas Hönick gewinnt das Hellenstein-Open

hellenstein-hdh-2015

Das 13. Hellenstein-Open, ausgetragen am 1. November vom Schachklub Heidenheim, war in diesem Jahr etwas schwächer besetzt als sonst. Auch von der Schachgemeinschaft kamen diesmal nur zwei Teilnehmer, aber die verkauften sich ausgezeichnet. Andreas Hönick siegte bei 33 Teilnehmern auf Grund der besseren Wertung vor dem Sontheimer Johannes Lemke und Wernfried Tannhäusaer gewann die Seniorenwertung. Herzlichen Glückwunsch!

Seiten