Schach in der ältesten Stauferstadt Deutschlands

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Webseite der SGEM Schwäbisch Gmünd 1872 e.V. - hier finden Sie alles Wissenswerte rund um unseren Verein und den aktiven Spielbetrieb.

Bebenhausen deutlich besiegt

sgem-gmünd verbandsjugendliga-2015gmünder-analyse

Gmünder Jugendteam nach 5,5:0,5-Sieg klar auf Kurs Klassenerhalt

(ta) In der dritten Runde der Verbandsjugendliga war die Jugendmannschaft der Schachgemeinschaft Gmünd 1872 (4:2) gegen Mitaufsteiger Bebenhausen (2:4) zum ersten Mal in der Favoritenrolle. Und die jungen Gmünder blieben nichts schuldig, gaben nur eine Partie remis und siegten so problemlos mit 5,5:0,5.

Gmünd machte es spannend

sgem-gmünd landesliga-2014 lothar-roth

Landesliga: Spraitbach mit erster Niederlage/ Waldstetten holt wichtigen Sieg

(ta) In der fünften Runde der Landesliga erlitt die bislang siegreiche Spraitbacher Mannschaft (8:2) gegen Aalen-Ellwangen (3:7) die erste Niederlage. Gmünd (8:2) machte es beim 5:3 über Grunbach II (2:8), unnötig spannend und Plüderhausen (3:7) blieb gegen Tabellenführer Grunbach I (10:0) chancenlos. Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt tat Waldstetten (5:5) durch ein 4,5:3,5 gegen Mitaufsteiger Sontheim (2:8).

Gmünd gewinnt alle Partien

sgem-gmünd Kreisklasse-2014 mario-Baars

Kreisklasse: 6:0 gegen Schorndorf/ Spraitbach souverän/ Welzheim überrascht

(ta) Während Tabellenführer Spraitbach (8:0) einen gefahrlosen Sieg über Grunbach (2:6) erspielte, gab es in der vierten Runde der Kreisklasse auch einige unerwartete Ergebnisse. So konnte Gmünd (4:4) gegen Schorndorf (3:5) alle Partien gewinnen und Welzheim (4:4) besiegte Alfdorf (4:4). Schlusslicht Leinzell (1:7) blieb auch gegen Plüderhausen (6:2) chancenlos.

Nur denkbar knapp verloren

sgem-gmünd oberliga-2014 andreas-hönick

Oberliga: Stauferteam gegen Jedesheim beim 3,5:4,5 nahe am Punktgewinn

(ta) Gegen Tabellenführer Jedesheim (8:0) hatte sich das Oberligateam der Schachgemeinschaft Gmünd 1872 (4:4) nur wenige Erfolgsaussichten ausgerechnet. Dass es am Schluss aber nur eine ganz knappe Niederlage geworden ist, lässt das Team vergebenen Chancen nachtrauern.
Angefangen hatte der Spieltag morgens mit der späten Nachricht, dass ein Spieler kurzfristig ausfällt. Nachdem so schnell kein Ersatzspieler gefunden werden konnte, musste ein Brett kampflos abgegeben werden, wodurch die Stauferstädter von Beginn an 0:1 hinten lagen. Jedesheim (Leistungsdurchschnitt 2182) trat zwar mit seinen zwei starken Spielern an den vorderen Brettern an, doch dahinter konnten die Gmünder (2145) durchaus mithalten. So entwickelte sich an den sieben Brettern ein ausgeglichener Kampf, der 3,5:3,5 endete - für die Stauferstädter allerdings zu wenig.

Seiten